Bezahlte Umfragen im Vergleich

Von zu Hause aus Geld zu verdienen, ist ein Traum, den sich jeder gern erfüllen würde. Doch gibt es eine Alternative zur Wundertütenbefüllung oder dem Zusammenbau von Kugelschreibern? Die gibt es, nämlich in Form von bezahlten Umfragen. Unzählige Marktforschungsportale zahlen bares Geld für die Meinung der Teilnehmer und wer Interesse hat, der kann nach der kostenlosen Registrierung auch gleich loslegen. Die online Institute sind eine hervorragende Möglichkeit sich nebenbei Geld zu verdienen und die Hauhaltskasse aufzubessern, die großen Anbieter stellen mehrmals am Tag neue Umfragen zur Verfügung und so lässt sich ganz locker der eine oder andere Euro dazuverdienen.
Die Apps der erstklassigen Anbieter sorgen dafür, dass das nicht ausschließlich am heimischen Computer passieren muss. Wer also schnell mal zwischendurch an einer Umfrage teilnehmen möchte, der kann das ganz einfach unterwegs tun – in der Straßenbahn oder auch im Bus.
Die großen Unternehmen sind angewiesen auf die Stimmen der Verbraucher, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu optimieren und investieren bares Geld um an die Meinung der Verbraucher zu kommen. Wer sich also einen kleinen Nebenverdienst aufbauen will, ist bei Umfrageportalen genau richtig.

Verschiedene Anbieter für bezahlte Umfragen

Anbieter für bezahlte Umfragen gibt es wie Sand am Meer. Verschiedene Internetportale bieten nach der Registration zahlreiche Umfragen in unterschiedlichem Umfang an. Man sollte sich jedoch nicht wahllos einfach überall anmelden, sondern sich genau über die jeweiligen Portale informieren, damit man nicht einem Betrüger auf den Leim geht.
Ein bekannter und seriöser Anbieter ist MySurvey. Der Anbieter ist das weltweit größte Verbraucherportal und dementsprechend frequentiert. Wer sich hier anmeldet erhält in der Regel viele Möglichkeiten an Umfragen teilzunehmen, die mit bis zu 5 EUR vergütet werden. Ausgezahlt wird hier seriös über Paypal, mit einem iTunes-Guthaben oder mit Gutscheinen für Amazon. Diese bekannten Partner sind ein Garant für Seriosität.
Auch moviepanel ist ein beliebtes Portal für vergütete Umfragen. Wie der Name schon sagt, geht es hier rund ums Thema Kino und Filme. Leider gibt es bei moviepanel keine Barauszahlung, sondern nur Kinogutscheine oder die Möglichkeit den Erlös für andere Zwecke zu spenden.
Anders sieht es beim Anbieter Toluna aus. Barauszahlungen, Amazon-Gutscheine und Gewinnspiele mit tollen Sachprämien sind hier eine übliche Auszahlungsoption. Die umfangreiche Seite bietet viele verschiedenen Umfragen und ist auch als App für unterwegs erhältlich.
Auch Portale wie YouGov, Custlab und opinionpeople bieten viele Umfragen gegen Barvergütung an. MeinungsWelt hingegen arbeitet wieder ausschließlich mit Amazongutscheinen und man sollte sich im Vorfeld überlegen, welche Art von Vergütung für einen in Frage kommt. Hat man kein Amazon-Konto oder kann man mit Sachpreisen nichts anfangen, dann kommen nur Anbieter mit Barvergütung in Frage. Auch die Bereitstellung einer App kann ausschlagebend sein. Wer viel unterwegs ist, muss auch bei Umfragen mobil sein.
Zusammenfassend sollte man auf drei Auswahlkriterien achten: Seriosität, Anzahl der Umfragen, sowie die Vergütungsarten.

Wie funktionieren die Portale?

Bezahlte Umfragen richten sich natürlich an gewisse Zielgruppen. Um festzustellen, ob man zu dieser Zielgruppe gehört und zu einem repräsentativen Umfrageergebnis beitragen kann, wird auf den Umfrageportalen die Spreu vom Weizen getrennt. Hierbei spielen Alter, Beruf, geschätztes Einkommen oder Vorlieben bei Smartphones und Autos erhebliche Rollen. Obwohl der Teilnehmer damit ersteinmal keine Vergütung erzielt, sind diese Filter doch wichtig für den jeweiligen Anbieter. Die Portale wollen ihre Kunden natürlich zufrieden stellen und arbeiten daher seriös. Als Teilnehmer sollte man also bereit sein, vorab etwas Zeit zu investieren.
Hat man diese Hürde genommen und bekommt ausgewählte Umfragen vorgeschlagen, so richtet sich die Vergütung entweder nach dem Umfang der Umfrage oder es wurde im Vorfeld ein bestimmter Vergütungsbetrag festgelegt. Bei manchen Portalen ist es auch Usus, pro Umfrage einen gewisse Anzahl an Punkten zu vergeben, hat man dann die benötigte Anzahl erreicht, kann man die Punkte in Form von Gutscheinen einlösen. Auch bei Barvergütungen muss meist erst ein bestimmter Betrag zusammenkommen, bevor eine Auszahlung angefordert werden kann. Die Höhe des Betrages ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich, rangiert aber meist in einer Spanne von 20 bis 35 EUR. Die Vergütung wird dann in Form einer Überweisung oder eines PayPal Guthabens ausgezahlt.
Erhält man Gutscheine als Bezahlung, so sind diese meist von namhaften Kaufhäusern, beispielsweise IKEA oder Galeria Kaufhof oder für die jüngere Generation von H&M.

Seriöse Verdienstmöglichkeiten

Die meisten Institute geben eine realistische Verdienstmöglichkeit von einem Euro pro zehn Minuten an. Das mag sich auf den ersten Blick nicht viel anhören, aber letztendlich klickt man sich auch nur durch den Fragenkatalog vorm heimischen PC. Die Zeit kann man sich frei einteilen, als Frühaufsteher bearbeitet man seine Umfragen vor dem Morgengrauen und wer die Umfragen nutzt, um nebenbei etwas fürs Urlaubskonto zu verdienen, der kann seine Mittagspause zur Beantwortung der Fragen nutzen.
Die Dauer der Umfragen richtet sich hierbei ganz nach dem Umfang der Fragen, meist wird vor dem Start der Umfrage darauf hingewiesen, wieviel Zeit man sich ungefähr nehmen sollte.
Meldet man sich bei den richtigen Plattformen an, so läßt sich durch bezahlte Umfragen einiges an Geld verdienen. Um einen guten Stundenlohn zu erzielen, ist es notwendig, sich in mehreren Portalen anzumelden. Die Anmeldung ist für Umfrageteilnehmer immer kostenlos und auf diese Art läßt sich online gut Geld machen und das auch noch zu völlig flexiblen Bedingungen.
Da es inzwischen zahlreiche Webseiten gibt, auf denen die Umfrageinstitute und ihre Onlinepräsenz auf Herz und Nieren geprüft werden, sind die Chancen an einen Betrüger zu geraten sehr gering. Sich hier bei den Bestplazierten anzumelden hat auch den Vorteil, dass diese Panele die meisten Umfragen in ihrem Pool bereithalten und sich die Verdienstmöglichkeiten so optimieren.
Die führenden Marktforschungsinstitute zahlen zudem auch eine anständige Vergütung pro Umfrage, so dass es Spaß macht an Umfragen teilzunehmen und die Fragen auch ernsthaft zu beantworten.
Doch Finger weg von Billiganbietern, hier klickt man sich stundenlang durch Fragen, ohne einen nennenswerten Umsatz zu erzielen. Auch das ist eine Art der Abzocke, nur eben nicht so offensichtlich. Die direkte Art der Abzocke zeichnet sich dadurch aus, dass unseriöse Institute entweder für die Registrierung Geld verlangen oder man einen anderweitigen Vertrag abschließen muss, um die Seite mit den Umfragen nutzen zu können.
Vertrauenswürdige Panele für Umfragen würden so etwas nie tun, erhalten sie doch genügend Vergütung von ihren Kunden, in deren Auftrag die Umfragen online gestellt werden.